Moos im Rasen: Was tun? - Schnelle Hilfe in 9 Schritten

Moos im Rasen gibt es immer einmal. Wenn es nicht im Zaum gehalten wird, neigt das Moos dazu, die Herrschaft zu übernehmen, irgendwann hat es alle Rasenpflanzen verdrängt. Sie haben dann eine Moosfläche vor dem Haus.

Um dies zu vermeiden, sollte das Moos rechtzeitig bekämpft werden, vor allem wenn sich viel Moos ansiedelt, erfolgt die Bekämpfung in bestimmten Schritten:

Ursachenbeseitigung
  1. Die häufigste Ursache für prächtiges Mooswachstum ist ein zu feuchter Boden, Moos mag sowohl die in zu viel Rasenfilz entstehende Staunässe als auch viel Schatten. Die Lage des Rasens kann natürlich nicht verändert werden, gegen das stauende Wasser hilft vertikutieren, das die Fläche belüftet. Wenn anschließend feiner Sand in den Boden gemischt wird, hilft das, neuer Staunässe vorzubeugen.
  2. Auch zu seltenes und dann zu tief angesetztes Mähen stresst den Rasen, er ist dann häufig nicht mehr kräftig genug, um sich gegen das Moos zu wehren. Wenn das Moos entfernt ist, sollten Sie also regelmäßig und nicht zu tief mähen.
  3. Dann kann noch Nährstoffmangel kann die Ursache sein, für die Zukunft hilft dann eine Düngung je nach Nährstoffbedarf.
  4. Mitunter stimmt auch der ph-Wert des Bodens nicht, der beste Rasen wächst bei einem ph-Wert zwischen 5,3 und 7,0. Liegt er darunter, ist der Boden zu sauer, die meisten Moose lieben das. Sie können den ph-Wert mit einem Bodentest bestimmen und den Rasen kalken, wenn der Wert zu niedrig ist.
  5. Moosentfernung

  6. Parallel zur Ursachenbeseitigung muss das vorhandene Moos entfernt
  7. Auch durch Vertikutieren kann eine Menge Moos entfernt werden, meist wird nicht jedes Moospolster erfasst werden, hier verspricht dann eine Nachbearbeitung per Hand Erfolg.
  8. Es gibt auch Moosvernichter und Unkrautvernichter, die Moos entfernen. Bei großen vermoosten Flächen eine denkbare Option, Sie müssen jedoch genau prüfen, ob das entsprechende Mittel nach Pflanzenschutzgesetz in Deutschland zugelassen ist. Allerdings ist nicht auszuschließen, dass bei der Anwendung solcher Mittel Pflanzen in angrenzenden Bereichen geschädigt werden, die Sie gerne erhalten wollen.
  9. Letzter Ausweg: Boden abtragen

  10. Wenn all diese Maßnahmen auch in Kombination nicht helfen, bleibt Ihnen nur noch, einen neuen Rasen anzulegen. Dafür müssten Sie die oberste Bodenschicht entfernen und neuen Mutterboden auftragen, dann erfolgt eine völlig neue Aussaat. Wenn dem neuen Rasen dann die optimale Pflege zugedacht wird, ist das Moos sicher Vergangenheit.